Wechseln zur Desktop Webseite

Hy-Care results

Wünschen Sie weitere Informationen über die HyCare Methode?

Bitte kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie unverbindlich eine HyCare Vorführung.

HyCare Methode
  • Bessere Gesundheit der Tiere
  • Weniger Verwendung von Antibiotika
  • Höhere Erträge
  • In bestehenden Ställen anwendbar
  • All-in-Abonnement
  • Akkreditierung

HyCare Methode

Die HyCare-Methode kann in bestehenden regulären Schweineställen angewendet werden und basiert auf fünf wichtigen Eckpfeilern: Porenfreie Böden und Wände, optimale Reinigung und Desinfektion, präventive Schädlingsbekämpfung, sauberes und keimarmes Trinkwasser sowie die richtige Arbeitsmethode.

HyCare-Betriebe werden von HyCare-Coaches begleitet und unterstützt. Durch regelmäßige Besuche und Online-Unterstützung und Überwachung sorgen wir gemeinsam dafür, dass die Tiere hygienisch untergebracht sind und präventive Infektionen verhindert werden. Durch das HyCare-Gütesiegel (in Bearbeitung) wird dies nachweislich von einer unabhängigen Organisation gewährleistet.

Porenfreie Böden und Wände

  • Mesa HyCo
  • Wenn sich Mikroorganismen (im Schmutz, im Urin und im Mist) an schwer zugänglichen Stellen in der Bucht ansammeln, sind alle Reinigungs- und Desinfektionsbemühungen letztlich wirkungslos.

    Die in den Rissen und Poren zurückgebliebenen Krankheitserreger infizieren bei der jeweils nächsten Runde durch den direkten Kontakt oder über den Urin und den Mist in der Bucht wieder gesunde Tiere. Daher ist eine Lebensumgebung ohne Risse und Poren unabdingbar.

    Zementartige Oberflächen haben eine aufgeraute Struktur und sind deshalb ungeeignet für eine hygienische Lebensumgebung der Tiere.

    Indem man diese Oberflächen auf Tierhöhe mit einer undurchdringlichen Hygienebeschichtung versieht, lässt sich dennoch eine gute Hygiene gewährleisten.

    Optimale Reinigung und Desinfektion

    Nach der Ablieferung der Schweine befinden sich viele Krankheitskeime im Stall. Durch eine gute Reinigung und Desinfektion lässt sich die Zahl der Keime im Stall wieder verringern (sofern weder Risse noch Poren vorhanden sind).

    Durch die Kombination des richtigen Produktes, Gerätes und der richtigen Arbeitsweisen wird eine sehr effiziente Reinigungs- und Desinfektionswirkung bei HyCare erzielt.

    Präventive Schädlingsbekämpfung

  • APC
  • Ratten, Mäuse und Fliegen können auf dem Betrieb erhebliche Schäden anrichten. Sie kommen häufig mit Gülle in Berührung, verschmutzen das Futter u.a. mit ihrem Kot, verbreiten alle Arten von Krankheiten, die für Mensch und Tier schädlich sind (Salmonellen, Campylobacter ua) und verursachen Stress bei den Tieren.

    Ein adäquater Ansatz für all diese Schädlinge ist daher ein wesentlicher Bestandteil der HyCare-Methode. Es sorgt dafür, dass Tiere in einer angenehmen Umgebung optimale Leistung erzielen können. Außerdem sorgt dies für eine bessere Lebens- und Arbeitsumgebung für den Schweinehalter.

    Sauberes und keimfreies Trinkwasser

    Die Bedeutung der Trinkwasserqualität wird häufig unterschätzt; obwohl Wasser der wichtigste Nährstoff für die Tiere ist. Wasser ist unabdingbar für vitale Lebensfunktionen wie beispielsweise das Wachstum, die Körpertemperatur und den Transport von Nährstoffen und Abfallstoffen im Körper.

    Durch Biofilme im Leitungssystem können beispielsweise Krankheitserreger (E. coli, Salmonellen, Clostridium, Streptokokken, Staphylokokken, Campylobacter usw.) gedeihen und sich im gesamten Betrieb ausbreiten. Das HyCare-Verfahren stützt sich auf eine bewährte Methodik, die dafür sorgt, dass das Wasser immer sauber, keimarm und schmackhaft ist, sodass die Tiere gesund bleiben und optimale Leistungen erbringen.

    Richtige Arbeitsmethode

    Eine durchdachte, konsequente Vorgehensweise ist ein unabdingbarer Faktor bei der integralen HyCare-Methode. Es ist eine wichtige Barriere, um eventuell vorhandene Krankheitserreger daran zu hindern, sich im gesamten Betrieb zu verbreiten und dadurch Tiere in anderen Buchten, Abteilen und Ställen zu infizieren.

    Ein gutes Verfahren beinhaltet nicht nur eine Hygieneschleuse, Laufrouten und den An- beziehungsweise Abtransport der Tiere. Das aus der Praxis entstandene HyCare-Verfahren lässt sich in die Betriebsführung einbinden. Durch die stufenweise Vorgehensweise wird das HyCare-Verfahren schnell zur täglichen Routine.