Wechseln zur Desktop Webseite

Geschichte

History of MS Schippers

Mit dem Slogan Passion for farming zeigt die Familie Schippers, wofür das Unternehmen steht. Passion for Farming beschreibt das Streben, den landwirtschaftlichen Betrieb und alles, was damit zusammenhängt, für Mensch und Tier so optimal wie möglich zu gestalten und zu erhalten. Das ist für Martien Schippers, den Gründer von MS Schippers, immer Ausgangspunkt seiner Arbeit gewesen. Das Unternehmen ist aus der Leidenschaft für die landwirtschaftliche Arbeit entstanden.

Bauer werden

Martien Schippers entstammt einer großen Bauernfamilie aus Oerle, Nordbrabant, und war das sechste von neun Kindern der Familie. Er besuchte neben der Mittelschule eine landwirtschaftliche Winterschule und wollte damals, zusammen mit seiner Maria, am liebsten Bauer werden. Auch Maria entstammt einer großen Familie. Sie teilte sich den Bauernhof mit der stolzen Zahl von elf Geschwistern. Alle Kinder mussten schon in jungen Jahren Geld verdienen und vor und nach der Arbeit packte jeder auf dem Bauernhof mit an. Wie damals üblich, konnte am Ende nur einer den Bauernhof übernehmen, und das war meist der Älteste. Martien machte sich deshalb als sechstes Kind auf die Suche nach etwas Anderem.

History of MS Schippers

Tabakwarenladen

Als Martien 21 Jahre alt war, erhielt er seine erste Festanstellung bei einer Besamungsstation in Hilvarenbeek. Martien kümmerte sich um die Verwaltung hinsichtlich der Nachkommenschaft der Stiere. Nachdem er dort für ungefähr zwei Jahre gearbeitet hatte, fusionierte sein Betrieb mit zwei weiteren Besamungsstationen, wodurch seine Dienste nicht mehr benötigt wurden. Der Manager der Besamungsstation Hilvarenbeek führte einen Tabakwarenladen in Bladel, den er Martien zum Kauf anbot. Der zeigte sich interessiert und zusammen mit Maria kaufte er den Laden schließlich. Hiermit wurde die Grundlage gelegt für das, was wir heute unter dem Namen „MS Schippers“ kennen.

History of MS Schippers

Hausieren gehen

Im Jahr 1966, kurz nach dem Kauf des Tabakwarenladens, heirateten Martien und Maria. Maria arbeitete im Laden und Martien ging mit Zigarren hausieren. 1968 wurden die Söhne Harrie und Guus geboren und ein Jahr später folgte der dritte Sohn Mark. Damals kamen Lebensmittelverkäufer und andere Händler oft direkt bei den Viehhaltern vorbei. Die meisten Bauern machten sich nur für den sonntäglichen Kirchgang auf den Weg ins Dorf. Den Rest der Woche verbrachten sie auf dem Hof. Dank seiner sympathischen Art und weil er Dinge rasch erledigte, hatte er Erfolg. Sehr schnell erhielt er von den Bauern auch Anfragen für andere Produkte als Tabakwaren. Zu einem seiner ersten Kunden zählte ein Bauer, der aufgrund einer Erweiterung seines Bestands seine Kühe nicht mehr voneinander unterscheiden konnte. Martien machte sich auf die Suche nach nummerierten Plastikmarken, die er an einem Faden befestigte und anhand derer der Bauer seine Kühe wiedererkennen konnte. Der Bauer war sehr zufrieden mit den weltweit ersten Ohrmarken für Tiere. Er erhielt viele Fragen über die unterschiedlichsten Dinge, die er manchmal beantworten konnte, bei denen er in vielen Fällen aber nicht sofort eine Antwort parat hatte. Dann suchte er einfach solange weiter, bis er eine Lösung für das jeweilige Problem gefunden hatte.

History of MS Schippers

Innovativ

Martien lernte auch viel von den Viehhaltern, die er besuchte. Wenn er bei jemandem ein gutes Produkt oder eine gute Arbeitsmethode gesehen hatte, dann gab er diese Informationen direkt an seine anderen Kunden weiter. Martien war immer auf der Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten und hat dank dieser Neugierde verschiedene neue Dinge entwickelt. Ein Beispiel: Früher wurden die Schwänze und Zähne von Ferkeln mit einer rostigen Kneifzange kupiert. Martien machte sich auf die Suche nach einer Alternative und fand diese in Form eines elektrischen Apparates, mit dem Seile durchgeschnitten und deren Enden direkt versiegelt wurden. Martien nahm kleine Veränderungen am Messer vor und bis heute funktioniert das Gerät genauso wie zur Zeit seiner Einführung. Er ließ auch eine Schleifmaschine von Dremel so ändern, dass man damit in optimaler Weise Zähne abschleifen konnte, anstatt sie abzuschneiden. Diese „für den Bauern neuen Methoden“ verursachten keine Wunden und Infektionen, wodurch die allgemeine Gesundheit der Tiere verbessert wurde.

History of MS Schippers

Keine Arbeit, sondern Hobby

Dank seines Durchhaltevermögens und seiner innovativen Grundhaltung baute Martien Schippers in kürzester Zeit einen großen Kundenstamm auf. Er hat in der Zeit keinen Kunden verloren! Die Viehhalter freuten sich auch stets, wenn er sie besuchte, denn das bedeutete meist, dass sie bald über etwas Neues, über etwas Besseres verfügen würden. Martien war selbst hoch motiviert und es war fast zu seiner Mission geworden, für eine Erleichterung des harten Bauernlebens zu sorgen. Er sah es als seine Aufgabe an, den Bauern zum Unternehmer zu machen.

Manchmal scherzte Martien mit seinen Kunden, dass seine Verbesserungen ihn reich machen könnten. In erster Linie schlug sein Herz schließlich für die Landwirtschaft und für den Bauernhof. An dieser scherzhaften Bemerkung war aber sowohl für viele Viehhalter als auch für Martien selbst etwas Wahres dran. Es war für ihn keine Arbeit, sondern ein Hobby; es freute ihn, wenn der Bauer zufrieden war und gut verdiente. Manchmal kamen Kunden sogar sonntagnachmittags bei Martien und Maria auf einen Privatbesuch vorbei. Martien hatte in all den Jahren die volle Unterstützung seiner Frau Maria. Sie gab ihm die Freiheit, so zu arbeiten, wie er es für richtig hielt. Mit Erfolg!

History of MS Schippers

Erste Geschäftserweiterung

Nach ungefähr 4 Jahren stellten Martien und Maria ihren ersten Mitarbeiter ein. Kurz danach begannen sie, ihre Dienste auch in Belgien anzubieten, da viele belgische Viehhalter ihre Einkäufe in Bladel abholten, obwohl die Grenze damals noch ein großes Hindernis darstellte. 1973, zu Zeiten der Ölkrise, zogen sie in ein größeres Haus in Bladel. In diesem Haus starteten sie einen Tierfachhandel. Was Martien für die Bauern tat, begann Maria für die kleinen Haustiere zu tun.

History of MS Schippers

Die Söhne übernehmen den Betrieb

Das Unternehmen wuchs stetig, auch mit Unterstützung der drei Söhne, denen in späteren Jahren jeweils eigene Zuständigkeitsbereiche zugewiesen bekamen. Alles lief also nach Wunsch, bis Martien im Alter von 50 Jahren einen Schlaganfall erlitt. Die Aussicht auf vollständige Heilung war gering. Schlimmstenfalls würde er sich nie erholen und mit einer Behinderung leben müssen. Damals stellte sich die Frage, ob der Betrieb verkauft werden müsste. Harrie, Guus und Mark sagten aber sehr schnell, dass sie den Betrieb weiterführen wollten. Da der Vater nicht in der Lage war, etwas zu tun, übernahmen seine Söhne die Leitung über die damals 10 angestellten Mitarbeiter. Die Söhne hatten fortan (und haben noch immer) die Zügel in der Hand und verrichten ihre Arbeit mit großer Freude. Wie durch ein Wunder erholte sich Martin innerhalb von 3 Monaten vollständig.

History of MS Schippers

Das Ausland ruft

Martien beschloss, zusammen mit seiner Maria auf Reisen zu gehen. Sie reisten aber nicht einfach so, sondern sie besuchten alle landwirtschaftlichen Messen, die sie finden konnten, und erkundeten auf diese Art die Welt. Auf diese Weise fanden sie Vertriebspartner und Handelsvertreter für ihr Konzept. Die Reise begann mit dem Auto und führte sie nach Paris, Barcelona, Santarem, Galicien, Stoneleigh, Hannover, Posen und an viele andere Orten in Europa. Nach einem Jahr begannen sie, auch viele Orte außerhalb Europas zu erkunden. Von Johannesburg bis nach Peking und von Manila bis nach Toronto und Bangkok. Auf den weltweiten Messebesuchen entdeckten Martien und Maria viele neue Produkte und machten sie viele neue Bekanntschaften. Das waren die Anfänge der Export- und Importaktivitäten des Unternehmens.

Die Söhne Harrie, Guus und Mark Schippers führen die Organisation mit der gleichen Begeisterung wie der Schippers-Gründer und machen den Namen des Unternehmens gemeinsam mit einem hervorragenden Team, das Spaß an seiner Arbeit hat, weltweit bekannt.

Schippers hat sich zu einem der größten Zulieferer der Intensivtierhaltung entwickelt. Ein professionelles Unternehmen mit 12 Vertriebsbüros in Europa, das weltweit mit insgesamt mehr als 350 Mitarbeitern in 40 Ländern aktiv ist. Davon hätte Martien zu Anfang, im Jahr 1966, nie zu träumen gewagt.

History of MS Schippers

Zukunftspläne

Inzwischen schaut sich Schippers intensiv im Ausland um und hat sich das Ziel gesetzt, Marktführer in Europa zu werden. Mit dem Leitsatz „Ohne Antibiotika“ als zentralem Ausgangspunkt wollen wir es allen Bauern in absehbarer Zeit ermöglichen, mit MS Schippers direkt Geschäfte machen zu können. Wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung und würden uns glücklich schätzen, auch in Zukunft Ihr Partner in Fragen des täglichen Tierbedarfs sein zu dürfen!

Schippers verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Webseite besuchen, sind Sie einverstanden mit Cookies.

Please enable cookies.

Achtung: Es könnte sich um ein Javascript Problem handeln

Möglicherweise begrenzt Ihr Browser bestimmte Funktionen, wodurch unsere Seite nicht optimal funktioniert.

Dies kann an einem veralteten Browser oder an einem eingestellten privaten/inkognito Modus liegen.

Chatten Sie mit unseren Beratern