Wechseln zur Desktop Webseite

E.coli

E.coli

Escherichia coli (E. coli) ist ein gramnegatives, stäbchenförmiges Bakterium. Es ist das am häufigsten vorkommende Bakterium bei Geflügel, es existiert in der Umgebung und der normalen Darmflora von Geflügel. Unter normalen Umständen ist das E.coli Bakterium nicht schädlich.

Ursachen von E-coli bei Geflügel?

Die Infektionsquelle von E.coli liegt bei den Muttertieren. Sie tragen es mit den Eiern in die Brüterei und dort kann es auf die Mastküken und Legehennen übertragen werden.

Ein massives Wachstum von E.coli Bakterien entsteht, wenn andere Probleme auftreten, zum Beispiel:

  • im Fall von Sekundärinfektionen
  • einem geschwächten Immunsystem
  • einer geschwächten Darmwand
  • geschwächte Luftsäcke
  • Hautbeschädigungen

Merkmale bei Muttertieren

  • Bauchfellentzündung sind das am häufigsten vorkommende Symptom, es entsteht durch Darm- und Atemwegpenetrationen.
  • Eileiterentzündung
  • Atemwegsentzündung

Infektionsroute E.coli Muttertiere / Legehennen:

  • 1. Kloake: Der Schließmuskel zwischen der Vagina und der Kloake kann erschlaffen, wodurch Mistteilchen mit E.coli in die Vagina und den Eileiter gelangen können
  • 2. Darmwand: E. coli kann vom Darmkanal durch die Darmwand in den Bauchraum gelangen
  • 3. Luftwege: Von den Luftsäcken können E.coli-Bakterien den Eileiter und die Bauchhöhle erreichen

Merkmale bei Masthähnchen

  • Infektionen durch Dotterreste in der ersten Lebenswoche. Die Sterblichkeitsrate kann hierdurch bis zu 15 % betragen
  • Darmprobleme verursachen eine minderwertige Verdauung und führen zu schlechteren technischen Ergebnissen
  • Blutvergiftung führt zu einer erhöhten Sterblichkeit

Infektionsroute E. coli Mastküken:

  • 1. Luftwege: Von den Luftsäcken können die E.coli Bakterien die Eileiter und die Bauchhöhle erreichen
  • 2. Darmwand: E. coli kann vom Darmkanal durch die Darmwand in den Bauchraum gelangen
  • 3. Durch das Muttertier: Durch infizierte Eileiter oder infizierte Eierschale (Kloake, kontaminierter Mist) in das Ei

Folgen von E. coli bei Geflügel

  • eine verringerte Legekapazität
  • eine erhöhte Sterblichkeitsrate

Verhindern von E. coli bei Geflügel

Es ist von großer Bedeutung, die Risikofaktoren von E. coli zu minimieren. Hygiene und Trinkwasserqualität sollte in Ordnung sein. Es sollte eine optimale Verdauung und Darmgesundheit sein. Die Spannung muss minimiert werden.

Für saubere Trinkwasserleitungen sorgen!

Eine gute Trinkwasserversorgung und sauberes Trinkwasser ist für das Wohlbefinden der Muttertiere wichtig. Wasser ist Ihr wichtigster Nährstoff. Di-O-Clean sorgt für saubere Trinkwasserleitungen durch:

  • Das Entfernen und Verhindern eines Biofilms in den Wasserleitungen
  • Das Entfernen von Eisen- und Manganablagerungen in den Wasserleitungen
  • Keimfreies und gesundes Trinkwasser
  • Zudem ist Di-O-Clean nicht korrosiv im Trinkwassersystem, es kann keine Resistenz aufgebaut werden außerdem wird der Geruch und Geschmack des Wassers nicht negativ beeinflusst

Sorgen Sie für eine optimale Widerstandskraft und wappnen Sie Ihr Geflügel gegen E. coli!

Eine gute Widerstandskraft kann die Gefahr einer E.coli Infektion vermindern. Es ist also sehr wichtig, dass der Darm gut entwickelt ist. Säuren sorgen für eine optimale Darmflora und Verdauung. Die meisten organischen Säuren enthalten keine ätherischen Öle, obwohl sie eine sehr günstige Wirkung für die Bekämpfung von E.coli haben. MS Golfdfeed® Health enthält u.a. Milchsäure, Ameisensäure und ätherische Öle und hat eine antibakterielle Wirkung:

  • Milchsäure ist effektiv gegen E.coli und kann E.coli abtöten
  • Ameisensäure stoppt das Wachstum von E.coli und hat eine bewiesene Wirkung auf die Verringerung des pH-Wertes
  • Ätherische Öle sorgen für eine maximale Wirkung auch bei pH-Werten > 5 (organische Säuren gehen bis zu einem pH-Wert pH < 5)
  • Goldfeed® Health sorgt für eine optimale Darmflora und Verdauung. E.coli Infektionen erhalten so weniger Entwicklungschancen. Die präventive Dosierung beträgt 3 Tage pro Woche. Bei einer kurativen Dosierung nach einem E.coli Ausbruch wenden Sie das Mittel zweimal täglich über eine Zeitraum von 2 Wochen an.
  • Verwenden Sie MS Flexfeed Multivit und MS Microplus Extra, um den Hühnern einen zusätzlichen Schub zu geben. Flexfeed Multivit wird zur Vorbeugung und Behandlung von Vitaminmangel eingesetzt. MS Microplus Extra enthält Mineralien, Spurenelemente und ist reich an Phosphor, Zink und Mangan.

Sorgen Sie für einen niedrigen Bakteriendruck nach der Brüterei

Für einen niedrigen Bakteriendruck nach den Brüterei kann MS Oxy-Clean eingesetzt werden.

  • Breit wirkend: Bekämpfung von Bakterien, Pilzen und Schimmel
  • Positive Wirkung auf Schlupfrate von befruchteten Eiern
  • Die Forschung zeigt, dass die Anzahl von koloniebildende Einheiten (KBE) auf Eiern, nach Behandlung mit MS Oxy-Clean (0,6-1,3), viel geringer im Vergleich zu Formalin (3 - 3,75), ist
  • Wir empfehlen den MS Powermister zum Vernebeln von MS Oxy-Clean. Der feine Nebel sorgt für eine homogene Verteilung von MS Oxy-Clean über die Eier, mit einem geringeren Verbrauch des Produktes im Vergleich zu anderen Sprühmethoden

Sorgen Sie für eine optimale Stallhygiene durch die Einhaltung des folgendem Hygieneprotokolls:

Eine gute Hygiene vor, während und nach der Legeperiode und darüber hinaus ist wichtig, um die Gefahr von Krankheiten und sekundären Infektionen wie E.coli zu vermindern. Vor dem Aufstallen einer neuen Herde muss der Stall immer nass gereinigt und desinfiziert werden. Befolgen Sie untenstehendes Protokoll.

  • 1. Gute Vorbereitung: Mist und Materialien, die nicht in den Stall gehören entfernen.
  • 2. Einschäumen: Den Stall und die dazugehörenden Materialien mit MS Topfoam LC fresh (Anwendungskonzentration 2 % und Einwirkungszeit max. 2 Stunden) einschäumen.
  • 3. Reinigen: Stall mit Hochdruck sauberspritzen und mit niedrigem Druck nachspülen.
  • 4. Desinfizieren: Desinfektion mit einem breit wirkenden Mittel wie MS Megades VIR, um alle übrig gebliebenen Mikro-Organismen abzutöten. Mit Wasser nachspülen und gut trocknen lassen.

Noch Fragen?

Wir kontaktieren Sie gerne!