Wechseln zur Desktop Webseite

Klauengesundheit: Individuelle Lösungen führen zum Erfolg

Die Klauen tragen die Milch – gesunde Klauen sind daher enorm wichtig für Milchviehbetriebe. Viele Milchviehhalter sind aber unzufrieden mit der Klauengesundheit ihrer Tiere.

Um nachhaltige Verbesserungen zu erzielen, lohnt es sich, genau hinzusehen: Was hilft wirklich? Welche Faktoren sollte eine Beratung berücksichtigen, die genau auf den Betrieb abgestimmt ist?

Es brennt buchstäblich unter den Klauen: Nicht nur Mortellaro ist weiter auf dem Vormarsch, auch Klauenerkrankungen wie Panaritium, Klauenrehe oder Nekrose verursachen Lahmheiten der Tiere. Die damit verbundenen Probleme wie eine re duzierte Futter- und Wasseraufnahme, eingeschränkte Milchleistung, verminderte Fruchtbarkeit oder gar den Abgang der Tiere wollen Milchviehhalter natürlich verhindern.

 

Klauenbäder: Keimdruck senken

Klauenbäder wirken pflegend und können bei bakteriellen Infektionen auf dem Hof den Infektionsdruck der Klauen niedrig halten. Wichtig dabei: Es gibt keine 08/15-Lösung, die für alle Gegebenheiten passt! In der Praxis sehen wir sehr häufig die falsche Nutzung von Klauenbädern: Sie werden zu selten angewendet und/oder die Zusammensetzung der Wirkstoffe ist ungeeignet!

 

Die Zusammensetzung bzw. Dosierung der Wirkstoffe ist sehr wichtig, aber auch die Anwendungshäufigkeit, die Anzahl der Tiere, die Vorraussetzungen des Stalls und die Stallhygiene spielen eine Rolle. Des weiteren sollte die Klauenpflege einfach umsetzbar sein, und keinen Mehraufwand darstellen.

 

Ein funktionierendes Klauenbadkonzept kann den Infektionsdruck im Betrieb nachhaltig senken und damit die Klauengesundheit wirkungsvoll unterstützen.

 

Die Klauen tragen die Milch- umso wichtiger ist es, Maßnahmen zur Erhaltung der Klauengesundheit aufeinander abzustimmen. Klauenbäder und Einzelbehandlungen können sich dabei wirkungsvoll ergänzen. optimales Klauenmanagement hält dabei immer die Umsetzbarkeit in der Praxis im Blick: Denn nur wenn Klauenpflege fachmännisch umgesetzt und zeitsparend in den Hofalltag integriert wird, ist sie langfristig Erfolgsversprechend.

Noch Fragen?

Wir kontaktieren Sie gerne!