Wechseln zur Desktop Webseite

Actinobacillose (APP) bei Schweinen

APP

Actinobacillose oder auch APP ist eine schnell verlaufende Entzündung der Lungen und des Rippenfells. Die Erkrankung kann sowohl bei Ferkeln, Mastschweinen als auch bei Sauen auftreten. Es gibt drei verschiedene Verlaufsformen, die unterschiedlich stark auftreten können. Die stärkste Form verläuft sehr schnell und kann auch tödlich verlaufen. Für Menschen ist APP jedoch ungefährlich.

Wie erkenne ich eine Actinobacillose bei Schweinen?

Es gibt verschiedene Formen von Actinobacillose. Die sehr schnell verlaufende Form lässt sich an sehr hohem Fieber bis zu 42°C und schweren Atembeschwerden erkennen. Bei dieser perakuten Form stirbt das Schwein innerhalb der ersten 24 Stunden. Die akute Form von Actinobacillose zeigt sich hauptsächlich durch Symptome wie Appetitlosigkeit, einem gestörten Allgemeinverhalten, mittlerem Fieber und einer erschwerten, aber beschleunigten Atmung.

 

Wenn das Schwein schlimmer erkrankt ist, hustet das Tier wesentlich mehr und aus der Nase kommt blutiger Ausfluss. Zudem bekommen die Schweine eine bläuliche Farbe. Die Folgen einer akuten APP sind entweder eine chronische Entwicklung der Krankheit oder der Tod. Entwickelt sich die Krankheit zu einer chronischen Form, gibt es so gut wie keine Symptome.

 

Wie infizieren sich Schweine mit der Actinobacillose?

Der Erreger, der APP auslöst, kann sehr einfach übertragen werden. Ein ausgehusteter Tropfen von einem infizierten Schwein reicht aus, um gesunde Schweine anzustecken. Selbst wenn die Tiere „nur“ an der chronischen Form leiden, scheiden sie den Erreger aus und können so ansteckend sein. In den meisten Fällen kommen die Erreger durch Ferkel aus auswärtigen Ställen in den eigenen Bestand und verbreiten so die Krankheit.

 

Wie kann ich Actinobacillose bei Schweinen behandeln und vorbeugen?

Die Behandlung von APP sollte immer vom Hoftierarzt übernommen werden. Um die Verbreitung jedoch zu verhindern, sollte auf eine hohe Bestandsdichte und ein Zurückstallen verzichtet werden. Zudem ist Hygiene ein sehr wichtiges Thema. Die Ställe sollten immer gereinigt und desinfiziert werden. Außerdem ist es wichtig darauf zu achten, von welchen Betrieben die Ferkel zugekauft werden, da meist Schweine aus anderen Beständen die Erreger einschleppen.

Noch Fragen?

Wir kontaktieren Sie gerne!