Wechseln zur Desktop Webseite

Clostridium

Clostridium

Clostridium ist ein wässriger, gelblicher, manchmal blutiger Durchfall, der durch das Bakterium Clostridium perfringens verursacht wird und der bei Ferkeln auftritt. Clostridium perfringens sind grampositive, Sporen bildende, stabförmige Bakterien. Es handelt sich hierbei um eine sehr hartnäckige Bakterie, die Darmschäden verursacht. Eine Infektion kann innerhalb weniger Stunden nach der Geburt auftreten.

Was ist Clostrium bei Ferkeln?

Es gibt zwei Arten von Clostridium perfringens, die bei jungen Ferkeln zu Durchfall führen:

  • Typ A verursacht einen milden, schleimigen Durchfall, der eine Wachstumsverzögerung nach sich zieht.
  • Typ C verursacht blutigen Durchfall und eine hohe Ausfallrate bei Ferkeln.

Die Erkrankungsrate von Clostridium perfringens in einem Wurf ist im Durchschnitt 50%, die Sterblichkeitsrate von kranken Ferkeln liegt bei nahezu 100%.

Was ist die Ursache für Clostridium bei Ferkeln?

Clostridium-Bakterien befinden sich im Stallmist der Sau. Ferkel nehmen die Bakterie über das Maul auf, woraufhin sie sich im Magen-Darm-Trakt einnistet. Hygiene ist besonders wichtig zur Vorbeugung bzw. zur Eindämmung von Infektionen.

Merkmale von Clostridium bei Ferkeln

Gelblicher, wässriger und manchmal blutiger Durchfall.

Folgen von Clostridium bei Ferkeln

  • Erhöhter Ausfall
  • Vermindertes Wachstum
  • Hohe Behandlungskosten

Vorbeugung von Clostridium bei Ferkeln

Zur Vorbeugung der von Clostridium verursachten Probleme ist eine gute Reinigung und Desinfektion der Abferkelbucht unerlässlich. Die Clostridium-Bakterie befindet sich nämlich im Stallmist der Sauen, die sich darin während der letzten Runde aufgehalten haben. Ein weiteres Problem ist, dass die Bakterien auch Sporen bilden. Diese Sporen gelangen in den Mist und können darin für einen langen Zeitraum überleben.

Reinigung und Desinfektion

Es ist wichtig, ein Einweich- und ein Desinfektionsmittel einzusetzen, das die Sporen angreift. Mithilfe des folgenden Hygieneprotokolls können die Clostridium-Bakterien bekämpft werden.

  • Gute Vorbereitung: Entfernen Sie Mist und Materialien, die nicht in den Stall gehören.
  • Einschäumen: Schäumen Sie den Stall und zugehörige Materialien mit einem lang haftenden Einweichmittel, z. B. mit MS Topfoam LC ALK ein (Anwendungskonzentration 2%, Einwirkzeit maximal 2 Stunden). Die organische Verschmutzung und Fettschichten an den Wänden, Böden und Buchteinrichtungen werden eingeweicht und entfernt.
  • Reinigen: Reinigen Sie den Stall zunächst unter Hochdruck, spülen Sie dann mit Niedrigdruck nach und lassen Sie ihn trocknen.
  • Desinfizieren: Um die letzten Bakterien und vor allem auch die Sporen zu töten, ist es wichtig, mit einem Breitspektrum-Desinfektionsmittel, z. B. mit MS Oxydes zu arbeiten. Spülen Sie mit Wasser nach und lassen Sie alles gut trocknen.

Sauen waschen

Der Mist auf der Haut von Sauen kann ebenfalls Clostridium-Bakterien und Sporen enthalten. Es ist daher ratsam, die Sauen vor dem Einstallen in die Abferkelbucht mit MS Vaske-Dyr Forte zu waschen.

Persönliche Hygiene

Neben einer guten Reinigung und Desinfektion ist auch die persönliche Hygiene sehr wichtig. Krankheitserreger können schnell über die Hände, Kleidung und Schuhwerk des Tierversorgers von einer Bucht in die andere transportiert werden. Auch bei der Behandlung von Ferkeln ist es ratsam, Handschuhe zu tragen. Die Desinfektion der Hände mit einem alkoholhaltigen Mittel reicht für ein Abtöten der Bakterien nicht aus, da die Sporen überleben.

Noch Fragen?

Wir kontaktieren Sie gerne!