Wechseln zur Desktop Webseite

Schweine im Hitzestress

Schweine im Hitzestress

Wenn der Sommer kommt, werden die Temperaturen wärmer und die Schweine sind nicht mehr in der Lage, ihre eigene Körpertemperatur zu regulieren. Der Zustand der Tiere verschlechtert sich und das Immunsystem wird beeinträchtigt. Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten um die Schweine, die unter Hitzestress leiden, zu unterstützen.

Woran erkenne ich das meine Schweine unter Hitzestress leiden?

Wichtiges Signal, das ein Schwein bei Hitzestress zeigt: Ein verkürzter und schneller Atem. Zudem sinkt die Futteraufnahme und die Wasseraufnahme steigt.

 

Was sind die Folgen von Hitzestress?

Schweine, die unter Hitzestress leiden, haben ein geschwächtes Immunsystem. Das bedeutet, dass Krankheitserreger das Tier schneller und leichter infizieren können.

 

Da Sauen bei Hitzestress weniger Futter und somit auch weniger Nährstoffe zu sich nehmen, verschlechtert sich die Fruchtbarkeit der Sauen. Zudem verringert sich die Milchproduktion. Die Hitze hat außerdem negative Auswirkungen auf die Ferkel. Die Futterverwertung und das Wachstum der kleinen Schweine verschlechtern sich. Das durchschnittliche Absatzgewicht sinkt. Auch bei Mastschweinen verringert sich die Futter- und Nährstoffaufnahme. Bei Ebern nimmt die Spermaqualität signifikant ab, dies ist auch noch mehrere Wochen nach dem Hitzestress zu spüren.

 

Wie kann ich Hitzestress vermeiden?

Sehr wichtig ist das richtige Stallklima für die Schweine: Frische Luft, eine Belüftungsanlage, zusätzliche Ventilatoren und eine gute Isolation sind das A & O, um die Temperatur im Stall zu regulieren. Generell gilt, dass die Temperatur im Schweinestall nicht die Grenze von 30 Grad überschreiten sollte. Dies ist bei Schweinen zwischen 50 und 120 Kg besonders wichtig. Was für uns Menschen das Eis ist, ist für Schweine das Wasser. Es dient als angenehme Abkühlung. Deshalb sollte immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen. Die optimale Temperatur ist hier zwischen 10-15°C. Da auch bei der Verdauung des Futters viel Wärme entsteht, kann es den Tieren helfen, die Fütterungszeiten in die frühen Morgenstunden oder in die späten Abendstunden zu verlegen, da die Temperaturen dann niedriger sind. Um bei Ferkeln gegen den Hitzestress anzukämpfen ist es sehr hilfreich, die Bestandsdichte zu verringern. Vitamin C kann dabei helfen, den Stress der Schweine zu reduzieren.

 

Es ist schwierig Hitzestress ganz zu vermeiden, aber er lässt sich reduzieren. Die genannten Maßnahmen können den Schweinen dabei helfen, die heißen Tage im Sommer bestmöglich zu überstehen.

Noch Fragen?

Wir kontaktieren Sie gerne!